Previous Frame Next Frame

Herzlich Willkommen

Auf der Website der Winterhauch-Grundschule in Waldbrunn

Waldbrunn liegt am Fuße des Katzenbuckels, der höchsten Erhebung des Odenwaldes mit 626 m. Die Gemeinde Waldbrunn entstand aufgrund der  Vereinbarung der fünf Gemeinden Oberdielbach, Schollbrunn, Strümpfelbrunn, Waldkatzenbach, Weisbach und Mülben aus dem Jahre 1973 bzw. 1974. Sie besteht bis heute aus diesen sechs Ortsteilen.

Die Winterhauchschule wurde im Jahre 1973 neu erbaut und durch den Bau der Turnhalle (1978) sowie der Außensportanlage (1987) erweitert. Im Jahre 1999 wurde sie grundlegend  saniert. Mit der Winterhauchschule verfügte Waldbrunn bis zum Jahre 2010/2011 über eine Grund-, Haupt- und Werkrealschule. Die Gemeinden Fahrenbach, Limbach und Waldbrunn schlossen zu Beginn des Schuljahrs 2010/11 eine Kooperationsvereinbarung zur Einrichtung einer gemeinsamen Werkrealschule.

Am Standort Waldbrunn wurden die Klassenstufen 5 und 6 geführt, am Standort Limbach alle Klassen der Klassenstufen 7 bis 10. Zum Schuljahr 2014/2015 startete die Winterhauchschule als eine reine zweizügige Grundschule mit einer Außenklasse der Schwarzbach Schule (Johannes-Diakonie Mosbach).  Derzeit besuchen knapp 154 Schülerinnen und Schüler mit ihren 17 Lehrerinnen und Lehrern zur Schulzeit die zweizügige Grundschule mit zwei Außenklassen.

Das Leitbild der Schule steht auf den Säulen Schule als Bewegungsraum, Schule als Gemeinschaft, Lebensraum Waldbrunn und das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken.

Das sind wir

Kollegium der Winterhauch-Grundschule Waldbrunn Schuljahr 2020/2021

Aktuelle Aktivitäten

in und um die Winterhauch-Grundschule

Schulbetrieb ab dem 22. Februar 2021

 

Liebe Eltern,

 

die Landesregierung hat am Donnerstag, 11.02.2021 entschieden, dass an den Grundschulen ab dem 22. Februar 2021 der Unterricht in einem Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche starten soll.

Laut Vorgabe des Landes…
… sollen zwei Klassenstufen dabei jeweils in die Präsenz kommen, die beiden anderen Klassenstufen lernen von zu Hause aus.
… müssen die Klassen, die im Präsenzunterricht an den Schulen sind, jeweils geteilt werden.
Die maximale Gruppengröße orientiert sich hierbei an der Hälfte des Klassenteilers, d.h. maximal 14 Schülerinnen und Schüler für die jahrgangsbezogenen Regelklassen. Ergänzt wird der Präsenzunterricht durch Lernmaterialien für alle Klassenstufen im Fernlernen.

Die Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt, Gruppe A und Gruppe B. Diese Gruppen kommen in der Präsenzwoche abwechselnd in die Schule. Die Gruppeneinteilung erfolgt durch die KlassenlehrerIn. Von dieser bekommen Sie in den nächsten Tagen mitgeteilt, welcher Gruppe Ihr Kind angehört.

Für die Schülerinnen und Schüler besteht weiterhin keine Präsenzpflicht, d.h. die Eltern können wie bisher darüber entscheiden, ob die Schulpflicht in der Präsenz oder im Fernlernen erfüllt wird.

Jeweils montags werden wieder neue Lernpakete/Hausaufgaben in Form eines Wochenplans für die Kinder in der Aula bereitgelegt, die sich im Homeschooling befinden, d.h. die in der entsprechenden Woche nicht zum Unterricht in die Schule kommen und für Kinder, die erst am dienstags zum Unterricht in die Schule kommen.  
Holen Sie die Pläne bitte jeweils montags in der Zeit von 8 – 12 Uhr in der Schule ab.
Ebenfalls werden für alle Klassen wieder Padlets erstellt.


Für die Kinder im Präsenzunterricht orientiert sich der Unterricht ebenfalls an den Wochenplänen und dem dazugehörigen Padlet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten diesen Wochenplan montags von der LehrerIn, wenn sie montags zum Unterricht in die Schule kommen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler holen den Wochenplan bitte, wie oben beschrieben, montags in der Aula ab.

Ihre Kinder sollen an jedem Tag bitte die Unterrichtsmaterialien für Deutsch, Mathematik und Sachunterricht dabeihaben. Die Unterrichtszeiten ändern sich für die Klasse nicht. Sportunterricht findet jedoch nicht statt und wird durch Förderstunden ersetzt.

Es erfolgt nach wie vor eine Notbetreuung nach den bisherigen Regelungen für diejenigen Kinder, die nicht im Präsenzunterricht sind und an der Notbetreuung teilnehmen dürfen.
Für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern zwingend darauf angewiesen sind, wird ab dem 22. Februar 2021 an den regulären Homeschoolingtagen eine Notbetreuung eingerichtet. Anspruch auf Notbetreuung haben nach wie vor Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen.

Die Kolleginnen und Kollegen stehen Ihnen bei Rückfragen gerne in gewohnter Weise zur Verfügung. 

 

Bleiben Sie alle gesund!


Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Schöpwinkel
Rektor
Winterhauch-Grundschule

 

 

Schulanmeldung für das Schuljahr 2021/2022

 

Liebe Eltern der Schulanfängerinnen und Schulanfänger im Schuljahr 2021/2022:

 

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für die diesjährige Schulanmeldung.

 

 

 

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, einer zu bleiben.

Pablo Picasso (1881-1973, spanischer Maler)

Man kann in ein Kind nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln.

Astrid Lindgren (1907-2002, schwedische Schrifstellerin)