Schulwegeplan

Schulwegeplan der Winterhauch-Grundschule Waldbrunn

Schreiben an die 1.Klassen

 

Sehr geehrte Eltern,

für Ihr Kind hat mit der anstehenden Einschulung ein neuer Lebensabschnitt begonnen.
Es kommt nun in die Schule und ist damit auf dem Weg zu größerer Selbstständigkeit. Ihr Kind wird künftig den Weg zur Schule bzw. zur jeweiligen Bushaltestelle alleine zurücklegen und sich somit auch den Gefahren des Straßenverkehrs stärker aussetzen.

Kinder verhalten sich altersbedingt spontaner und damit oft wenig umsichtig. Außerdem gibt es vor allem in den Morgenstunden besondere Verkehrsbedingungen, denen Kinder nicht ohne weiteres gewachsen sind. Eltern haben als Erwachsene die Aufgabe, Kinder in der Auseinandersetzung mit diesen neuen Erfahrungen zu unterstützen. Damit das gelingen kann, müssen der Schulweg und das richtige Verhalten im Straßenverkehr mit den Kindern eingeübt werden.

Die Sicherheit auf dem Schulweg soll aber nicht alleine Sache der Eltern bleiben. Schule und Gemeinde unterstützen dabei und arbeiten zusammen. Dieser Schulwegeplan gibt Ihnen hierzu eine Übersicht an die Hand. Er enthält nicht nur einen empfohlenen Schulweg, sondern auch wichtige Hinweise zu Gefahrstellen. Wählen Sie einen sicheren Schulweg für Ihr Kind aus und weisen Sie Ihr Kind auf eventuelle Gefahrenstellen auf dem Schulweg hin. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und üben Sie den Schulweg vor dem ersten Schultag einige Male ein.

Und beachten Sie dabei bitte, der beste und sicherste Schulweg ist nicht immer der kürzeste!!!

Mit diesem Schreiben überreichen wir Ihnen nun den Schulwegeplan der Gemeinde Waldbrunn für die Winterhauch-Grundschule. Dieser Plan wird auch regelmäßig überarbeitet werden, sollten Sie oder Ihr Kind daher weitere Gefahrstellen ausmachen, bitten wir Sie um Rückmeldung.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen guten Schulstart und einen sicheren Schulweg.

Ihr


gez. Markus Haas                  gez. Ulrich Schöpwinkel
Bürgermeister                        Schulleiter    


Allgemeine Hinweise


So unterstützen Sie Ihr Kind:
-    Halten Sie sich an die Straßenverkehrsordnung.
-    Schauen Sie darauf, dass Ihr Kind helle und reflektierende Kleidung trägt.
-    Üben Sie mit Ihrem Kind besonders an Gefahrenstellen sowie das Überqueren von Straßen.
-    Wählen Sie den sichersten und nicht den kürzesten Weg aus.
-    Achten Sie darauf, dass Ihr Kind genug Zeit für den Schulweg hat.
-    Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind den richtigen Weg nimmt und keine Probleme hat.


Richtiges Verhalten im Straßenverkehr:

-    Ablenkung durch die Umgebung, Tiere oder Freunde vermeiden.
-    Immer auf den Verkehr achten, nicht ohne zu schauen über die Straße laufen.
-    Auf Grundstücks- und Garagenausfahrten achten, weil hier plötzlich ein Auto herausfahren kann.
-    In der Mitte des Gehwegs bleiben und nicht zu dicht an der Straße gehen.
-    Auf andere Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer und Fußgänger achten, damit es nicht zu Zusammenstößen kommt.
-    Nicht mit fremden Personen mitgehen und Abstand von anhaltenden Autos halten.

Überqueren einer Straße:
-    Nicht plötzlich über die Straße laufen oder auf die Straße abbiegen. Immer stehen bleiben, schauen und Handzeichen geben. Nicht alle Fahrzeuge kann man hören, Fahrräder und Elektro-Autos sind leise.
-    Eine Stelle am Straßenrand suchen, an dem Autofahrerinnen und Autofahrer einen gut sehen können. Nicht hinter parkenden Fahrzeugen verstecken.

Parkende Fahrzeuge:
Parkende Fahrzeuge können für Kinder ein Problem sein, weil sie zu klein sind, um an ihnen vorbeizusehen.
-    Ein parkendes Fahrzeug kann plötzlich losfahren und zwar sowohl vorwärts als auch rückwärts.
-    Wenn man an einem parkenden Fahrzeug vorne oder hinten vorbeigehen muss, immer vorher vergewissern, ob das Auto leer ist.
-    Wenn eine Person am Steuer sitzt, erst losgehen, wenn Blickkontakt mit der Person hergestellt werden konnte und klar ist, dass das Auto nicht losfährt.
-    Nicht plötzlich zwischen parkenden Fahrzeugen auf die Straße laufen. Herannahende Autofahrerinnen und Autofahrer können sonst nicht mehr rechtzeitig bremsen.
-    Wenn parkende Fahrzeuge die Sicht behindern, auf dem Gehweg weitergehen, bis zu einer Stelle, an der die Sicht besser ist. Ist das nicht möglich, zwischen den Fahrzeugen bis zur Straße durchgehen, dann anhalten und schauen,ob die Straße frei ist.